Skip to main content

Auftakt für neues Projekt in St. Andreas


Singkreis ‚Tabaluga‘ künftig bei uns im Haus!

Da die Zeit mit den Kindern den Bewohnern bei einem gemeinsamen Gottesdienst so viel Freude bereitet hat, entschied sich die Heimleitung St. Andreas gemeinsam mit dem Sozialdienst und der Kindergartenleitung des Pölicher Kindergartens Tabaluga ein neues Projekt für die Seniorenresidenz zu starten. Unter dem Motto „Jung trifft Alt – Gemeinsam voneinander lernen“ lädt St. Andreas künftig die Kindergartenkinder und ihre Erzieherinnen des Kindergartens Tabaluga aus Pölich in die Seniorenresidenz ein, um gemeinsam mit den Bewohnern unter der Führung des Sozialdienstes des Hauses und einer Erzieherin des Kindergartens im Singkreis zu singen.

Ziel ist die Förderung generationenübergreifender Kontakte zwischen den Kindergartenkinder und unseren Bewohnern. So können diese ihr Wissen und ihre Erfahrungen weitergeben und die Kinder ermutigen und erfreuen die Senioren mit ihrer offenen und unbefangenen Art. Somit wird das gegenseitige Verständnis für das altersspezifische Handeln gefördert und erhalten.

Für die Kindergartenkinder stehen ebenfalls die Vermittlung von Normen und Werten, von richtigen Sozialverhalten und das Abbauen von Befangenheit, Vorurteilen und Ängsten gegenüber alten und kranken Menschen im Fokus.

Soweit die Theorie, wie sieht das in der Praxis aus?

Jeden zweiten Dienstag im Monat treffen sich unsere Bewohner mit den Kinder in der Seniorenresidenz, um gemeinsam einen Singkreis durchzuführen. Die Kindergartenkinder lernen altes Liedgut von unseren Bewohnern und diese erfahren im Gegenzug dazu mehr über die Lieder der heutigen Zeit.

Am heutigen Dienstag, den 18.09. freuen wir uns wieder von 10.30 bis 11.15 Uhr auf den „Singkreis Tabaluga“ und sind schon jetzt gespannt auf die Gesangskunst von Jung und Alt.


Zurück